Web

 

IBM ruft defekte Think-Pad-Netzteile zurück

19.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat eine weltweite Rückrufaktion von defekten Netzteilen für seine Laptop-Modelle "Think Pad 310", "Think Pad iSeries" sowie die nur in den USA vertriebenen "Work Pads z50" gestartet. Betroffen sind zirka 320 000 Wechselstrom-Adapter, die eventuell Feuer fangen könnten. Bislang wurden neun Überhitzungsfälle gemeldet. Aus Sicherheitsgründen will Big Blue die alten Netzteile kostenlos gegen neue eintauschen. In Deutschland seien rund 7000 Kunden betroffen, erklärte ein Pressesprecher von IBM gegenüber der COMPUTERWOCHE. Demnach müssen sich die Verwenden folgender Adaptertypen Sorgen machen:

"FRUp/n 12J0539" (Think Pad 310, Typ 2600) und

"FRUp/n 12J0537" (Think Pad iSeries, Typ 2611).

Betroffene Anwender der Mitte 1998 produzierten Geräte - die neueren weisen diese Defekte nicht auf - können sich telefonisch beim IBM Help Center unter 069-66549040 melden. Weitere Informationen gibt es auf einer speziellen Internet-Seite von IBM.