Web

 

IBM präsentiert Notebook-Leichtgewicht

29.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat mit dem "Thinkpad X30" ein weiters Notebook im Angebot, das mit Zusatzakku acht Stunden ohne Steckdose betrieben werden kann. Der flache Rechner arbeitet mit Intels Mobile Pentium III-M, der mit 1,2 Gigahertz getaktet ist und die stromsparende „Speed-Step-Technik“ nutzt. Der Hauptspeicher läßt sich von 256 MB auf 1 GB erweitern. IBM hat den X30 mit einem TFT-Display (die Diagonale beträgt 12,1 Zoll) und einer 40-GB-Festplatte ausgestattet. Die normale Akku-Laufzeit beträgt 4,5 Stunden, lässt sich aber über ein zusätzliches Batterie-Pack auf acht Stunden erhöhen. Der Zusatzakku wird an der Unterseite angebracht, wiegt 450 Gramm und rückt das Notebook nahe an die Zwei-Kilogramm-Gewichtsgrenze.

Optional bietet Big Blue die Docking-Station „X3 Ultrabay“ an, die optische Laufwerke wie CD-ROM oder DVD enthalten kann und über Stereolautsprecher und eine PS/2-Schnittstelle verfügt. Den X30 gibt es in vier verschiedenen Ausführungen, die etwa eine Wireless-LAN-Karte, Sicherheitschips oder eine integrierte Bluetooth-Verbindung beeinhalten. IBM gibt für alle Modelle drei Jahre Garantie und verlangt für die einfachste Ausführung 3225 Euro. Der digitale Flachmann soll ab Mitte September in den Regalen stehen. (kk)