Web

 

IBM kauft IT-Dienstleister im Gesundheitswesen

26.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einem Bericht der "New York Times" forciert IBM sein Engagement im Gesundheitswesen. Der Konzern will dazu den privat gehaltenen IT-Dienstleister Healthlink mit Sitz in Houston übernehmen. Ein Preis für die Firma mit rund 625 Mitarbeitern wurde offiziell nicht genannt. Dem Bericht zufolge kann allerdings von rund 200 Millionen Dollar ausgegangen werden. Healthlink unterstützt Krankenhäuser etwa bei der Migration von Patientenakten in Papierform auf elektronische Medien. Der IT im Gesundheitswesen wird eine glänzende Zukunft prophezeit: Erst kürzlich hatte Accenture die nordamerikanische Healthcare-Sparte von Capgemini für 175 Millionen Dollar geschluckt (Computerwoche.de berichtete). (ajf)