Web

 

IBM entwickelt Ein-Molekül-Schaltkreis aus Nanoröhrchen

27.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM-Forscher haben den ersten logischen Computer-Schaltkreis aus zwei Transistoren vorgestellt, der nur aus einem Molekül besteht. Das verwendete Material ist eine Carbon-Nanoröhre: ein röhrenförmiges Molekül aus Kohlenstoffatomen, das etwa 100.000-mal dünner ist als ein menschliches Haar. Details über das Projekt sind im Web nachzulesen

In zehn bis 15 Jahren sei die physikalische Grenze bei der Integration von Silizium-Chips erreicht. Dann schlage die große Stunde der Carbon-Nanoröhrchen. Sie hätten das Zeug dazu, Silizium zu ersetzen und kleinere Computer mit geringerem Stromverbrauch zu produzieren, erklärt Phaedon Avouris, Chef-Wissenschaftler des Projekts und Manager der Nano-Wissenschaft bei IBM Research.