Web

 

IBM bringt Testversion von DB2 Version 8

22.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will ab heute eine Testversion der Datenbank DB2 Version 8 zum Download bereitstellen. Bislang war eine Betaversion nur für ausgewählte Tester verfügbar. DB2 Version 8 soll schneller und stabiler laufen als die Vorversion. Außerdem hat sich die Unterstützung für Web-Services verbessert, verspricht der Hersteller. Neu sind außerdem Selbstheilungs- und Selbstverwaltungsfunktionen.

Ein "Health Center" überwacht den Betrieb der Datenbank und alarmiert automatisch den Administrator, wenn Probleme auftreten, sagte Janet Perna, General Manager der Database Management Solutions. Warnmeldungen lassen sich via E-Mail, Pager und PDAs (Personal Digital Assistants) verschicken. Auf Wunsch soll das Health Center auch Lösungsvorschläge mitliefern. Außerdem vereinfacht ein "Configuration Advisor" die Installation und Konfiguration von DB2. Das Tool verwaltet automatisch Prozessorkapazitäten, Speicherplatz und die Zahl der Nutzer, erklärte Perna. Allerdings ist das im März angekündigte "Project Xperanto" nicht in die DB2-Testversion integriert, obwohl sich laut IBM die Unterstützung für XML (Extensible Markup Language) verbessert hat. Hinter Xperanto verbirgt sich eine Reihe von Produkten zur XML-Integration, die gängige Web-Services-Standards wie XQuery, UDDI (Universal Description, Discovery and Integration), SOAP (Simple Object Access

Protocol), WSDL (Web Services Description Language), XML Schema und WSFL (Web Services Flow Language) unterstützen sollen. (Computerwoche online berichtete). (lex)