Web

 

IBM bringt Power-Server für Linux

26.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat den Einstiegs-Server "Open Power 710" vorgestellt, der mit dem Power-5-Prozessor (Taktrate 1,65 Gigahertz) bestückt ist und als Betriebssystem Novell Suse Linux Enterprise Server 9 oder Red Hat Enterprise Linux AS3 unterstützt. Der 64-Bit-Rechner ist als Ein- oder Zwei-Wege-System zu haben, lässt sich mit bis zu 32 GB Hauptspeicher ausstatten und in ein 19-Zoll-Rack einbauen. IBM positioniert das Gerät als geeignet für Behörden, Finanz- und Handelsunternehmen, "die ein leistungsstärkeres Linux-System suchen, als von den Mitbewerbern Hewlett-Packard und Sun angeboten wird". Der neue Server ist in den USA ab 3449 Dollar zu haben. (kk)