Web

 

IBM bringt neue Bladeserver-Optionen

12.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für seine "Bladecenter"-Server bietet IBM ab sofort einen integrierten Layer-2-bis-7-Ethernet-Switch an (zugeliefert übrigens von Nortel Networks). Dieser soll Überwachung und Systems Management der Geräte erheblich vereinfachen. Gleichfalls verfügbar sind Myrinet Cluster Expansion Cards und ein "Bladecenter Optical Pass-thru Module" für Hochgeschwindigkeitsverbindungen im HPC-Umfeld (High-Performance Computing).

IBM veröffentlichte ferner eine Reihe von Benchmarks für das Bladecenter. Bestückt mit 3,06 Gigahertz schnellen Xeon-Prozessoren von Intel ließ er demnach HPs konkurrierenden "Proliant 20p G2" im SPECWeb99_SSL unter Linux sowie im MAPI-Test hinter sich und erzielte außerdem einen neuen Rekord für Zwei-Wege-Server im NotesBench R6-iNotes-Workload. (tc)