Web

 

HTC verstärkt Präsenz in Europa

28.11.2005
Der taiwanische Smartphone-Hersteller will sich über seine Partnerschaften mit Microsoft und wichtigen Mobilfunkanbietern im Markt etablieren.

Über sein europäisches Vertriebs- und Marketing-Team in Großbritannien will HTC im hiesigen Markt mehr Präsenz zeigen. HTC, hierzulande bekannt als Hersteller des "MDA" (T-Mobile), "VPA" (Vodafone) und "xda" (O2), unterstützt seine Partner mit Hilfe einer vollständigen Palette von Smartphones, die auf der Windows Mobile 5.0 Plattform aufsetzen. Dabei verfügen die Taiwaner die Strategie, ähnliche Produkte über Form, Material, Verarbeitung, Farbe, Software und Anwendungen je nach Anbieterwunsch zu differenzieren.

Leiter des neuen europäischen Führungsteams wird Florian Seiche, Vice President bei HTC Europe. Unter seiner Leitung will das Unternehmen den Partnern Dienstleistungen anbieten, die von Produktdesign bis zu Verkaufstraining, Vertriebsunterstützung und Kundendienst reichen. Bei der dafür notwendige Markteinsicht und -kenntnis profitiert Seiche aus seiner früheren Tätigkeit als ehemaliger Direktor für Endgeräte bei Orange sowie Vice President und Geschäftsführer bei Siemens Communications Nordamerika.

"Unser Ziel für Europa ist es, HTC seinen Partnern näher zu bringen, so dass wir gemeinsam die besten Innovationen für Smartphones der Industrie entwickeln und neue Serviceangebote liefern können", sagte Seiche.

Einen Bedarf, HTC als eigenständige Marke in Europa zu etablieren und direkt in das Endkundengeschäft einzusteigen, sieht Firmenchef Peter Chou derzeit nicht. "Profit ist wichtiger als Markenstärke", erklärt Chou. Mit dem gegenwärtigen Geschäftsmodell und Gewinn sei HTC äußerst zufrieden. (mb)