HTC Roadmap: Acht Smartphones für 2007 vorgestellt

22.06.2007
Acht Smartphones von HTC sind laut Roadmap für 2007 geplant, sechs davon werden als GSM-Gerät uns Europäer erfreuen, zwei weitere als CDMA-Smartphone in Amerika Absatz finden. Auf allen wird Windows Mobile 6 zum Einsatz kommen und HTC spendiert ihnen eine schnellere Plattform, ein Qualcomm-Chipsatz mit 400 MHz. Eine Ausnahme bildet nur das UMPC-Smartphone Shangri-La.

Die Roadmap von HTC für 2007 zeigt bis auf wenige Ausnahmen eine Reihe Geräte, die einerseits schon früher vorgestellt wurden oder eine verbesserte Version bereits existierender Modelle bzw. deren Pendant für die amerikanischen CDMA-Netze sind. Ob das von der Website cti-miami.com zur Verfügung gestellte PDF-Dokument allerdings die finale Version dieser Geräte darstellt, zeigt sich erst im Laufe des Jahres, zumal sich die Roadmap in Teilen unsicher zeigt, welche Komponenten integriert werden.

Acht Geräte sind es insgesamt, sechs davon funken im GSM-Standard. Die Smartphones Kaiser (P4550), Nike (P5500), Volans, Polaris, Shangri-La (X9500) und Sedna (P6550) sind Quadband-Phones und können Daten per UMTS und - außer dem Shangri-La - auch mit HSDPA-Geschwindigkeiten bis 3,6 MBit/s empfangen, das Sedna schafft sogar Downloadraten bis zu 7,2 MBit/s. Die beiden anderen Smartphones mit den Codenamen Iris (S640) und Vogue funken im CDMA-Standard, zum Datenversand wird EV-DO Rev. A genutzt.

Die sechs GSM-Modelle verfügen neben einer VGA-Kamera für Videotelefonie ebenso über WLAN, Bluetooth und USB zum lokalen Datentransfer, den beiden CDMA-Modellen fehlt die Kamera und dem Vogue auch WLAN. Sieben von ihnen werden von einem 400 MHz schnellen Qualcomm-Chipsatz angetrieben, im Shangri-La arbeitet ein Intel Dothan Kern mit 800 MHz. Außer im Shangri-La und Sedna, wo MiniSD- bzw. SDIO-MMC-Karten zur Speichererweiterung eingesetzt werden, verfügen alle über einen Steckplatz für MicroSD-Karten.

Inhalt dieses Artikels