webOS-Tablet

HP Touchpad ab Juli in Deutschland

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Hewlett-Packard teilt mit, dass sein webOS-Tablet "Touchpad" ab der ersten Juliwoche in Deutschland verkauft wird.
Die webOS-Oberfläche des HP Touchpad mit ihren "Karten".
Die webOS-Oberfläche des HP Touchpad mit ihren "Karten".
Foto: HP

Das Touchpad kostet hierzulande in der Wi-Fi-Version mit 16 Gigabyte Flash-Speicher 479 Euro und mit 32 GB 579 Euro. Dies Preise sind damit identisch mit vergleichbaren Ausführungen des "iPad 2" von Apple, das HP mit seinem Touchpad herausfordern will.

Der Erfolg des Geräts wird primär davon abhängen, ob Hewlett-Packard genügend Entwickler überzeugen kann, Apps für das anerkannt gute webOS zu schreiben - Hardware und Betriebssystem sind höchstens die halbe sprichwörtliche Miete…