Web

 

HP baut seine Tablet-PCs mit Transmetas Crusoe

03.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP wird in seiner kommenden Linie von "Evo"-Tablet-PCs den 1 Gigahertz schnellen "Crusoe-TM5800"-Prozessor von Transmeta verwenden - ein wichtiger Deal für den kalifornischen Chipdesigner, der sich im Wettbewerb mit vor allem Intel nicht leicht tut. Finanzielle Details des Deals sind nicht bekannt. Transmetas President und CEO (Chief Executive Officer) Matthew Perry erklärte dazu, HPs Wahl würdige "die lange Batterielebenszeit und Leistung" des Crusoe, der als VLIW-Prozessor (Very Long Instruction Word) mithilfe einer "Codemorphing"-Software den x86-Befehlssatz emuliert.

Tablet-PC ist ein neue Formfaktor, den gegenwärtig vor allem Microsoft vorantreibt. Das passende Betriebssystem will der Redmonder Konzern als Teil des Service Pack 1 für Windows XP veröffentlichen, das im Laufe der nächsten Wochen erscheinen soll. Die Geräte gleichen einem Zeichentablett und werden per Stift bedient. Viele bisherige Prototypen waren mit Transmeta-Prozessoren bestückt. In Serie gehen sollen die Tablet-PCs in der zweiten Hälfte dieses Jahres. Auf der PC Expo in New York Ende Juni dürften mehrere Hersteller entsprechende Hardware vorstellen. (tc)