Web

 

HATS will alle IBM-Linux-Server clustern

21.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Softwareschmiede HA Tech Solutions aus Minneapolis, Minnesota, will IBM auf hauseigenstem Terrain schlagen: Die Company will in Kürze Cluster-Lösungen für sämtliche "eServer" von Big Blue unter dem Open-Source-Unix Linux anbieten. Ab sofort sind die Hochverfügbarkeitslösung "HA Clusters" sowie das für die Datenreplikation zuständige "HA Echostream" für die "iSeries" (vormals AS/400) zu haben. Im Februar sollen dann Ausführungen für die Intel-basierte xSeries sowie die "zServer"-Mainframes folgen. HA Clusters ermöglicht Failover-Umschaltung auf eine andere logische Partition oder einen separaten i- oder pSeries-Server. Echostream repliziert Daten auf iSeries-Server, NAS/SAN-Speicher (Network Attached Storage/Storage Area Networks) oder ein Disk-Array. IBM selbst liefert Linux-Clustering offiziell nur für die

xServer "330" und "342" in Form des "eCluster 1300". Über Global Services sind aber auch für weitere Maschinen solche Lösungen zu haben. (tc)