Karriereperspektiven

Hat der SAP-Berater Zukunft?

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Wie stehen die Chancen für Master-Absolventen, SAP-Berater werden? Im Karriere-Ratgeber geht es auch um die Frage, wie zukunftsträchtig die SAP-Beratung ist.

Unser Leser "Nikolaus" schließt gerade sein Masterstudium in IT-Management an einer Universität in England ab, insgesamt hat er 16 Monate in verschiedenen SAP Projekten gearbeitet, was ihm sehr gut gefiel. Im Karriere-Ratgeber fragt er, welche Chancen Berufseinsteiger in der SAP-Beratung haben. Zudem will er wissen, ob sie ein zukunftsträchtiger Bereich ist, da "bereits viele Firmen in Deutschland SAP haben und in den nächsten Jahren wohl weniger Neueinführungen zu erwarten sind".

IT-Mittelständler suchen SAP-Berater

Susanne Glaser-Radtke, Geschäftsführerin von GIM Consulting, antwortet: "Sie scheinen den Markt gut zu beobachten und zu reflektieren. Richtig ist, es gibt bereits viele Firmen, die SAP im Einsatz haben. Richtig ist aber auch, dass es vielfältige Aufgaben und Projekte bei Unternehmen in bestehenden SAP Projektlandschaften gibt.

Susanne Glaser-Radtke, GIM Consulting:
Susanne Glaser-Radtke, GIM Consulting:

Darüber hinaus gibt es in den Unternehmensprozessen ständig Optimierungspotenzial, was zwangsläufig bedeutet, die SAP Landschaft entsprechend anzupassen oder neu auszurichten. Es muss also nicht immer eine Neueinführung sein.

Sie schreiben, dass Sie in Summe 16 Monate in verschiedenen SAP Projekten gearbeitet haben. In welcher Art und mit welchen Aufgaben waren Sie in die Projekte eingebunden? Können Sie auf Beurteilungen / Referenzen verweisen? Dies ist sicher bei Bewerbungen ein wertvolles Pfund, dass Sie, egal ob als Junior Consultant in einem Beratungshaus oder als Inhouse Consultant bei einem Anwenderunternehmen, in die Waagschale legen können.

Abhängig von der betriebswirtschaftlichen und/oder IT-technischen Ausrichtung, gilt es für Sie abzuwägen, ob es Ihren Neigungen entspricht, als Junior-Berater in immer wechselnden Projekten, mit verschiedenen Teams an verschiedenen Standorten tätig zu sein. Das Beraterleben bedeutet: hohe Flexibilität und Mobilität, Integrationsfähigkeit, gute Personal- und Sozialkompetenz und natürlich sehr gute Englischkenntnisse. Insofern bringen Sie schon eine Menge an Skills mit, die für Arbeitgeber von Interesse sind. Mit Ihrem Studienaufenthalt in England zeigen Sie darüber hinaus Interesse für Auslandstätigkeiten und haben vermutlich auch Erfahrung in multikulturellen Studienteams sammeln können. Erfahrungswerte, die Sie gerade gut in international ausgerichteten Unternehmen einbringen können.

Die Nachfrage nach engagierten Fachkräften aus der IT-Beratung und angehenden Consultants zeigt weiter nach oben, speziell im IT-Mittelstand mit einem Umsatzvolumen von bis zu 250 Millionen Euro. Hier gibt es deutlich häufiger Stellenausschreibungen für Berufseinsteiger als bei den Branchenriesen. Auf alle Fälle ist der IT- / SAP-Arbeitsmarkt nach wie vor ein Zukunftsmarkt und die Ressourcenverknappung durch das Thema Demographie für Sie ein Vorteil.

Wichtig ist ein gut durchdachtes Selfmarketing. Was sind Ihre USPs ? Was hebt Sie von anderen Berufseinsteigern ab? Welche besonderen Fähigkeiten und Kompetenzen können Sie anbieten? Wann werden Sie Ihren Abschluss machen? Sie sollten sich für Ihre Bewerbungsstrategie rechtzeitig rüsten und einen Vorlauf von drei bis sechs Monaten einplanen."

  • Haben Sie auch Fragen zu Gehalt, Karriere oder Bewerbung? Unsere Personalexperten im Karriere-Ratgeber sind täglich für sie da und beraten Sie kostenlos.