Energieeffizienz im Rechenzentrum

Grüner Rat hat Konjunktur

Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.
Die Wege zu einer grünen IT-Infrastruktur sind vielfältig. Unabhängige Beratung lohnt sich nur in großen Projekten.

Green IT hat sich längst vom herstellergetriebenen Hype-Thema zu einem realen Markttrend entwickelt. Dabei ist es in den seltensten Fällen das Umweltbewusstsein, das IT-Leiter und CIOs zum Handeln veranlasst. Vielmehr lockt das gewaltige Einsparpotenzial bei Energie-, Betriebs- und Administrationskosten, die eine auf (Energie-)Effizienz getrimmte IT-Architektur verspricht.

Individuelle Lösungen vom Spezialisten

CW-TV: Was CIOs zum Thema Green IT sagen.
CW-TV: Was CIOs zum Thema Green IT sagen.

Wer alle Aspekte der Energieeinsparung berücksichtigen will, kommt kaum noch ohne spezialisierte Berater aus. Zu komplex ist das Zusammenspiel von Rechenzentrumsarchitektur, Hard- und Software, Virtualisierungs- und Betriebskonzepten. Das Marktumfeld ist indes schwer überschaubar: Es reicht von den klassischen Beratungshäusern und Systemintegratoren über die Hardwarehersteller und Anbieter von Virtualisierungssoftware bis zu RZ-Ausstattern und Klimatisierungsspezialisten.

Einen Königsweg für die Auswahl des geeigneten Partners gibt es nicht, zu unterschiedlich sind die speziellen Bedürfnisse. Zudem fließen individuelle Ansprüche in die Planung und Umsetzung von Energiesparkonzepten ein. Die Anforderungen reichen dabei von Anschaffung und Austausch der Server-Hardware über die Einführung von Virtualisierungstechniken und Betriebskonzepten bis zur Planung eines komplett neuen Rechenzentrums (RZ) und der Umsetzung einer unternehmensweiten Umweltstrategie. Und nicht zuletzt spielt das bereits im eigenen Unternehmen vorhandene Know-how eine Rolle für den Beratungsbedarf, ebenso die wie gewachsenen Partnerschaften und Bindungen an Hardwareanbieter und Systemintegratoren.

Generell gilt jedoch: Je tiefer die Eingriffe in die IT sind, desto wichtiger wird der unabhängige Rat. Streben Unternehmen eine ganzheitliche Green-IT-Strategie an oder wollen sie große Teile der IT-Infrastruktur energiesparend gestalten, gehören die Beratungsteams der klassischen Systemintegratoren zur ersten Wahl. Service-Provider wie Accenture, EDS, CSC und Logica bieten von der Ist-Aufnahme bis zur Umsetzung ein umfassendes Serviceangebot. "Sie bringen den richtigen Mix von Spezialisten an einen Tisch und können unter Einbeziehung der IT-Strategie des Unternehmens ein umfassendes Umsetzungskonzept erarbeiten", sagt Stephan Kaiser, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC).