Google Enterprise

Größere Hangouts für Apps-Kunden

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Kunden mit "Google Apps for Business" können in Google+ künftig "Hangout"-Videokonferenzen mit bis zu 15 anderen Teilnehmern veranstalten.
Foto: Google

Bisher lag das Limit für Apps-Hangouts in Google+ bei zehn weiteren Teilnehmern. Es werde in den nächsten Tagen auf 15 erhöht, kündigt Produkt-Manager Ronald Ho in einem Blogpost an. Hangout-Videokonferenzen funktionieren prinzipiell mit jedem internetfähigen Endgerät, das über eine Kamera und ein Mikrofon verfügt.

Neben Google+ hat Google die Funktion zuletzt stärker mit anderen Diensten integriert - man kann einen Hangout über einen Eintrag im Google-Kalender anberaumen, direkt aus Gmail einem Hangout beitreten und innerhalb einer Videokonferenz ein Google-Dokument öffnen und mit allen Teilnehmern gemeinsam bearbeiten.

Unabhängig davon schreibt Ho außerdem, dass nun jede Bildungseinrichtung, die Google Apps for Education einsetzt, auch die Google+-Funktionen aktivieren kann. Bisher war das nur für verifizierte Hochschulen möglich.