Applikationen für Google Android

Google verteilt 1,25 Millionen Dollar an Android-Entwickler

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die von Google ins Leben gerufene Open Handset Alliance (OHA) hat die 50 Sieger der ersten Runde des Android Developer Challenge bekannt gegeben.
Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona wurden die ersten Androiden live gesichtet.
Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona wurden die ersten Androiden live gesichtet.

In der ersten Stufe des Wettbewerbs Android Developers Challenge, mit dem Google die Entwicklung von kreativen und nützlichen Anwendungen für seine mobile Plattform fördern will, erhält jeder der 50 Finalisten 25.000 Dollar. Im zweiten Teil, die nach dem Erscheinen der ersten Android-Geräte anläuft, haben zehn von ihnen dann die Möglichkeit, weitere 275.000 Dollar zu gewinnen. Zehn weiteren Entwickler-Teams winkt ein "Trostpreis" von 100,000 Dollar. Den vermutlich besseren Schnitt macht indes Google selbst: Für jeder des insgesamt zirka 1800 auf Basis des Android SDK entwickelte Anwendungen gibt der Internet-Riese weniger als 2800 Dollar aus.

Inhalt dieses Artikels