"Nexus One"

Google plant angeblich eigenes Handy

14.12.2009
Der Internet-Konzern Google will laut US-Medienberichten noch stärker ins Mobilfunk-Geschäft einsteigen.
Das Nexus One - so sieht es laut twitpic.com/tbdig aus.
Das Nexus One - so sieht es laut twitpic.com/tbdig aus.

Der Suchmaschinen-Spezialist wolle im kommenden Jahr ein eigenes High-Tech-Handy auf den Markt bringen, berichtete unter anderem das "Wall Street Journal" am Wochenende. Das Telefon solle "Nexus One" heißen und mit dem von Google initiierten Open-Source-Betriebssystem Android laufen, schreibt das Blatt unter Berufung auf Insider.

Google wolle es direkt an die Verbraucher verkaufen - und nicht wie üblich über Mobilfunk-Anbieter. Die Nutzer könnten dann entweder ihre bestehenden Handyverträge mit dem Nexus One weiternutzen oder müssten sich selbst um einen neuen kümmern. Laut Branchendienst "Mashable" wird aber zumindest in den USA auch T-Mobile das künftige Google-Smartphone vermarkten, das den GSM-Netzstandard verwendet (weswegen manche US-Carrier außen vor bleiben werden).

Das Nexus One solle vom taiwanischen Hersteller HTC gebaut werden, berichtete unter anderem auch das Technikblog "TechCrunch". HTC, früher nur auf Windows Mobile spezialisiert, produziert bereits diverse andere Android-Telefone.

Das Handy-Betriebssystem Android wurde federführend von Google mitentwickelt und stellt die mobile Internet-Nutzung mit Diensten des Konzerns in den Mittelpunkt. Allerdings hat sich Google bisher auf Kooperationen mit Netzbetreibern und Geräteherstellern wie HTC, Samsung oder Motorola verlassen.

Google teilte in einem offiziellen Blog-Eintrag am Wochenende lediglich mit, das Unternehmen lasse einige seiner Mitarbeiter derzeit ein neues mobiles Gerät testen, ging jedoch nicht ins Detail.

Der Internet-Konzern gilt als einer der aussichtsreichsten Spieler im Mobilfunkmarkt. Google glaubt, seine starke Position bei Online-Werbung auch auf Handys ausweiten zu können. (dpa/tc)