CRM-Software

GenesisWorld 11 erstattet ausführlich Bericht

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Die Version 11 der CRM-Software "GenesisWorld 11" von der CAS Software AG soll Vertriebsmitarbeiter mit mehr Informationen über Wettbewerber und Verkaufschancen versorgen. Ein Reportmodul erlaubt mehrdimensionale Auswertungen.

CAS Software AG hatte die Funktionen des neuen Produkts bereits angekündigt, nun steht die Version 11 der CRM-Software GenesisWorld zur Verfügung. Termine können Anwender über Standardformate (iCal und vCAL) einlesen oder exportieren. Bei Adressen geht das mittels vCard. Die integrierte E-Mail-Funktion erlaubt es nun, Nachrichten zeitversetzt zu verschicken und informiert darüber, wie weit der Versand von Serien-Mails fortgeschritten ist. Ferner sind Firmen in der Lage, eine für alle Mitarbeiter einheitliche E-Mail-Signatur einzurichten. Der CRM-Anbieter liefert die Software zwar mit einer E-Mail-Lösung aus, Unternehmen sind aber in der Lage, eine bestehende Umgebung einzubinden.

Neben den Basisfunktionen wie die Unicode-Unterstützung für alle Inhalte, bietet der Hersteller eine Reihe von Ergänzungsmodulen an. Beispielsweise soll die optionale Komponente "Sales" weitere Funktionen für den Verkaufsprozess liefern. Die Wahrscheinlichkeitsberechnung für Verkaufschancen wurde verfeinert: Anwender können individuelle Faktoren mit einbeziehen, etwa Mitbewerber sowie die aktuelle Situation des Kunden, etwa dessen Investitionsbereitschaft.

Die neue CRM-Version soll unter anderem die Handhabung von Verkaufschancen erleichtern.
Die neue CRM-Version soll unter anderem die Handhabung von Verkaufschancen erleichtern.

Ferner kann der Nutzer aus einer Verkaufschance ein Angebot erzeugen. Dies umfasst auch, Zwischen- und Endsummen berechnen zu lassen und Angebotspositionen zu beschreiben. Eine Arbeitserleichterung verspricht CAS Software AG auch mit der Möglichkeit, aus Kontaktberichten Verkaufschancen zu erzeugen. Man fragt sich allerdings, warum dies Teil eines Zusatzmoduls sein muss.

Aus Verkaufschancen kann der Anwender ohne großen Aufwand Angebote erzeugen, verspricht die CAS Software AG.
Aus Verkaufschancen kann der Anwender ohne großen Aufwand Angebote erzeugen, verspricht die CAS Software AG.

Mit dem erweiterten Reportmodul können Firmen nach Herstellerangaben ohne großen Aufwand Geschäftsdaten auswerten beziehungsweise diese Auswertungen in grafischen Ansichten aufbereiten. Beispielsweise kann der Nutzer Datensätze wie Adressen, Projekte und Dokumente auswählen und auszuwertende Felder sowie die Darstellungsart des Berichts bestimmen. Das kann zum Beispiel ein Kuchen- oder Balkendiagramm sein. Darüber hinaus gestattet es die Komponente, Daten wie Umsatz, Branche, Vertriebsmitarbeiter oder Vertriebspartner mehrdimensional auswerten.

An Firmen mit projektbezogenem Geschäft wendet sich das Softwarehaus mit dem Modul "Projekt". Damit plant und überwacht der Anwender Budgets und rechnet Leistungen ab. Zudem gibt es eine Projektzeiterfassung. Mit dem CAS-Modul "Helpdesk" sollen Service-Angestellte zusätzliche Funktionen für die Kundenbetreuung erhalten. Dazu zählt eine Suche in FAQs (häufig gestellte Fragen) sowie eine Erfassung und Abrechnung von Projekt- und Supportleistungen.