Karriere-Ratgeber

Geht das - als Beraterin in Teilzeit?

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Eine Wirtschaftsinformatikerin mit zwei kleinen Kindern sucht eine Teilzeitstelle als Beraterin. MHP-Personalchef Christoph Joos ist zuversichtlich, dass es klappt.
Foto: MHP

Die junge Mutter und Beraterin wandte sich mit folgender Frage an unseren Karriereexperten: "Im vergangenem Jahr ist mir aufgefallen, dass viele Firmen sich plötzlich berufen fühlten, für mehr Frauen in IT-Berufen zu werben. Ich bin mir aber nicht sicher, wie ernst es diese Unternehmen mit ihren Versprechen, etwa flexible Arbeitszeiten oder Teilzeitmodell anzubieten, meinen. Wie sieht das in einer Beratung aus? Gibt es da überhaupt die Möglichkeit, in Teilzeit und trotzdem qualifiziert zu arbeiten? Oder eignet sich der Beruf des IT-Beraters schon aufgrund der Reisetätigkeit nicht dazu?

Wenn ich mir die Stellenanzeigen anschaue, fällt mir auf, dass zwar wieder mehr IT-Positionen ausgeschrieben werden, aber so gut wie keine in Teilzeit. Was würden Sie mir als Wirtschaftsinformatikerin mit zehn Jahren Berufserfahrung und zwei kleinen Kindern empfehlen, wenn ich mich beruflich verändern will, aber nicht mehr als 25 Stunden in der Woche arbeiten kann?

Christoph Joos, Personalchef des IT-Beratungshauses MHP in Stuttgart, macht der Informatikerin mit Wunsch nach Teilzeitarbeit Mut: "Eigentlich eignet sich der Beruf des Beraters mit seinem Projektgeschäft, um in Teilzeit zu arbeiten. Insofern sind die von Ihnen angesprochenen Bemühungen der Unternehmen, Frauen beziehungsweise Teilzeitkräfte einzustellen keine Lippenbekenntnisse, sondern tatsächlich ernst gemeint.

Der dezentrale Markt Deutschland erfordert eine - zumindest gewisse - Reisebereitschaft und das dynamische Projektgeschäft zusätzlich eine Flexibilität bezüglich Arbeitszeit. Ich weiß, dass beides als Mutter von zwei kleinen Kindern typischerweise nur bedingt umsetzbar ist. Trotzdem lohnt es sich, die im Jobprofil genannten Anforderungen genau zu analysieren und im Bedarfsfall Rücksprache mit dem Unternehmen zu halten. Große Beratungsunternehmen mit klarem Branchenschwerpunkt haben oftmals die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter auch langfristig 'heimatnah' einzusetzen. Und natürlich ist in Einzelfällen auch die Anwesenheit beim Kunden vor Ort nur eingeschränkt erforderlich.

Eine höhere Übereinstimmung Ihrer Anforderungen mit denen des künftigen Arbeitgebers ist in beratungsnahen Dienstleistungen wie Application Management gegeben: Hier werden Mitarbeiter mit ähnlichen Skill-Anforderungen wie im IT Consulting gesucht. Auch hier arbeiten Sie typischerweise für eine Vielzahl von Kunden und das Unternehmen kann einen Einsatz im Büro oder teilweise auch von zuhause mit geregelten Arbeitszeiten bieten.

Hier finden Sie unseren COMPUTERWOCHE-Ratgeber Karriere