Web

 

Gateway wird Olympia-Sponsor

04.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Direktanbieter Gateway tritt die Nachfolge von IBM als Hardware-Sponsor der Olympischen Spiele an. IBMs bisheriger Vertrag läuft nach den Sommerspielen 2000 in Sydney aus. Gateway hat sich den Einstieg laut "Computerwire" mehr als 50 Millionen Dollar kosten lassen. Dafür darf die Company in drei Jahren rund 5000 PCs und Server bei den Winterspielen installieren, die in Salt Lake City im Mormonenstaat Utah stattfinden. Nach Ende des Events werden die Rechner an Schulen und gemeinnützige Organisationen gestiftet.