Web

 

Gartner: Weltweiter BPO-Markt wächst 2005 um acht Prozent

30.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Markt für die Auslagerung von Geschäftsprozessen wird im laufenden Jahr laut Marktforschern um acht Prozent wachsen. Das Volumen des so genannten Business Process Outsourcing (BPO) dürfte damit 133,7 Milliarden US-Dollar erreichen, teilte das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner am Mittwoch in Stamford mit.

"Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt Gartner Unternehmen, die Geschäftsprozesse auslagern wollen, sich jetzt eine Strategie zu überlegen, um dann zügig handeln zu können", schrieben die Experten. "Die starke Nachfrage wird dazu führen, dass bald neue Unternehmen den Markt betreten werden." Typische Bereiche für BPO sind Gartner zufolge Human Resources oder Finanzen und Bilanzierung.

"Vor einem Jahr haben BPO-Anbieter und potenzielle Kunden noch viel diskutiert, aber wenige Verträge unterzeichnet", sagte Gartner-Expertin Lisa Stone. "Die Aktivität, die wir derzeit beobachten, spiegelt die Tatsache wider, dass Kunden den Wert hinter der Auslagerung von Geschäftsprozessen akzeptieren."

Business Process Outsourcing gilt vielen Experten als Mittel, mit dem Unternehmen Kosten sparen, ihre Flexibilität erhöhen und Innovationen vorantreiben können. Anbieter sind unter anderem die zum Siemens-Konzern gehörende Siemens Business Services, die Telekom-Tochter T-Systems sowie die US-amerikanischen Unternehmen Electronic Data Systems(EDS), IBM und die Computer Sciences Corp. (CSC). (dpa/tc)