Web

 

Gartner rätselt über NT-4-Supportdauer

25.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Analysten von Gartner haben gestern eine interessante Research Note veröffentlicht. Sei werfen darin die Frage auf, wie lange Microsoft wohl noch vollen so genannten Quick-Fix-Engineering-Support (QFE) für Windows NT 4 leisten wird. Abhängen tut dies nach Meinung von Gartner vor allem davon, ob die Gates-Company ihr kommendes Betriebssystem "Whistler" (derzeit als Beta 2 im Umlauf) als "neue Windows-Generation" betrachtet oder nicht. Traditionell unterstützt Microsoft immer das aktuelle Windows sowie die Generation davor - ein Next-Generation-Whistler würde NT 4 also gewissermaßen aus dem Support verdrängen.

Leider belässt auch Gartner die zahlreichen Anwender des Windows-2000-Vorgängers im Ungewissen. "Es gibt keinerlei Regelwerk bei Microsoft, das eine Vorhersage ermöglichen würde. Microsoft könnte aber Whistler als eine Generation nach Windows 2000 einstufen, um die Verbreitung von Windows 2000 anzukurbeln." Wie auch immer die Entscheidung in Redmond fällt - Gartner rät unabhängig davon allen Anwendern, sich spätestens Ende 2004 von NT sowie von dessen Desktop-Pendants Windows 9x zu verabschieden und auf neuere Produkte zu migrieren.