Gadgets für komprimierte Outlook-Informationen

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Outlook versorgt seine Anwender permanent mit wichtigen Informationen: Sind neue E-Mails eingegangen, stehen aktuelle Termine an, oder sind noch Aufgaben zu erledigen? Wer dabei jedoch den wuchtigen Outlook-Client nicht permanent geöffnet halten möchte oder schlicht nicht den Platz dafür auf dem Bildschirm frei hat, vergeudet viel Zeit mit Klicken und Suchen. Was läge also näher, als die wichtigsten Infos aus Outlook herauszufiltern und in einem kleinen Info-Fenster am Bildschirmrand darzustellen – etwa in Form eines Gadgets für die Vista-Sidebar (und für Windows 7 RC)?

Für Outlook gibt es inzwischen mehrere solche Mini-Anwendungen, von denen drei besonders hervorzuheben sind. Die eine heißt "Outlook Info" (http://tinyurl.com/ychdjm) und liefert dem Anwender Informationen aus Postfach, Kalender und Aufgaben in stark komprimierter Form. Was E-Mails betrifft, werden lediglich die Zahl der vorhandenen sowie die der neu eingegangenen Mails angezeigt, per Klick auf das kleine Briefsymbol öffnet sich der Outlook-Posteingang. Im Kalender- und Aufgabenabschnitt erscheinen die aktuellsten Einträge in mehreren Zeilen. In den Einstellungen kann der Anwender noch ein paar Anpassungen vornehmen, indem er etwa die Zahl der Zeilen oder die Zahl der Zeichen pro Zeile festlegt.

Wer nach einer besseren Darstellung der Aufgaben sucht, sollte einen Blick auf die Mini-Anwendung "Outlook Aufgaben" werfen, die von der Firma Prolan in einer deutschen Version angeboten wird (http://tinyurl.com/o98hwa). Die Aufgaben lassen sich hier nach verschiedenen Kriterien filtern und gruppieren - beispielsweise nach Zeitraum, Priorität oder Startdatum. Auch kann die Anzeige des Gadgets je nach Platz auf dem Bildschirm in drei Größen variieren.

Als dritter Outlook-Satellit am Bildschirmrand wäre "Mini Inbox" (http://tinyurl.com/pjncg5) zu nennen. Das Tool vereint geballte Funktionalität auf kleinstem Raum, indem es einen eigenständigen Mini-Mail-Client inklusive Editor bereitstellt und dabei sogar ohne ein im Hintergrund laufendes Outlook funktioniert. Allerdings muss es dabei direkt auf die Outlook-Datenbank zugreifen, was den Outlook-Sicherheitsdienst regelmäßig zu einer obligatorischen Warnmeldung veranlasst. Diese lässt sich nur mit einem Zusatzprogramm wie "Advanced Security for Outlook" dauerhaft unterbinden. Auch klagen etliche Anwender über die mangelnde Stabilität des an sich pfiffigen Werkzeugs.

(Wolfgang Miedl, Erding)

CW-Fazit: Drei praktische Mini-Anwendungen, die helfen, wichtige Outlook-Inhalte sofort im Blick zu haben.