Web

Browser

Firefox 3.6 als Release Candidate 1 (RC1)

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mozilla hat den Release Candidate 1 (RC1) der nächsten Firefox-Version 3.6 veröffentlicht. Die endgültige Version ist damit nicht mehr weit.
Firefox 3.6 ist mit dem RC1 so gut wie fertig.
Firefox 3.6 ist mit dem RC1 so gut wie fertig.

Firefox 3.6 RC1 wird sich den Release Notes zufolge periodisch updaten und irgendwann mit dem finalen Firefox 3.6 identisch sein. Gegenüber der zuvor aktuellen Beta 5 wurden nochmals über 70 Bugs beseitigt.

Zu den Neuerungen in Firefox 3.6 gehören die neue Version 1.9.2 der Rendering-Engine "Gecko", die Möglichkeit, Scripts zwecks schnellerer Ladezeiten asynchron ablaufen zu lassen, eingebaute Unterstützung für die Theme-Software "Personas", Warnungen zu veralteten Plug-ins, native Vollbildwiedergabe offener Videos (HTML 5) inklusive Support für Poster-Frames, Einbettung von Schriften mittels WOFF, bessere JavaScript-Leistung und insgesamt höhere Geschwindigkeit und Stabilität sowie die Unterstützung neuer CSS-, DOM- und HTML-5-Web-Techniken.

Firefox 3.6 RC1 steht ab sofort in mehr als 70 Sprachen und wie gewohnt für Windows, Mac OS X sowie Linux zum Download bereit. Man kann der Open-Source-Browser von der Beta 5 auch direkt aus dem Programm heraus über den Menüpunkt "Hilfe, Nach Updates suchen…" manuell updaten, falls Firefox nicht schon von sich aus das Update anbietet.