Web

 

Finanzdienstleister führt neue Autorisierungsplattform ein

20.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die VÖB-ZVD Bank für Zahlungsverkehrdienstleistungen GmbH mit Sitz in Bonn implementiert eine mandantenfähige Routing- und Autorisierungsplattform, um die stark zunehmenden Transaktionszahlen im kartengestützten und Internet-basierenden Zahlungsverkehr zu bewältigen. Der Finanzdienstleister führt die Lösung "Worldline Pay" der Atos-Origin-Tochter Atos Worldline GmbH ein. In einer ersten Projektstufe werden Mitarbeiter beider Unternehmen noch in diesem Jahr die Funktionen der VÖB-ZVD Kopfstelle und der Geldkartenladestelle umsetzen sowie den Poseidon-electronic-cash-Netzbetrieb auf mehrere Applikations- und Datenbankserver "IBM p5x0" unter AIX 5.3 portieren. Das Gesamtsystem ist laut Anbieter skalierbar und kann bis zu 700 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

Außerdem wird der Finanzdienstleister gleichzeitig die neuen Sicherheits- und Marktstandards EMV, OPT, Maestro Debit und Visa Debit einführen. (rg)