Kleine Helfer

Finanzblick macht Online-Banking mobil

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Die Buhl Data Service GmbH bietet die Home-Banking-Lösung "Finanzblick" für iPhone und iPad an.
Mehrere Bankkonten mobil verwalten mit Finanzblick.
Mehrere Bankkonten mobil verwalten mit Finanzblick.
Foto: Diego Wyllie

Sie gefällt nicht nur durch eine schicke Benutzeroberfläche, sondern hat auch funktional einiges zu bieten. Zum Beispiel können Benutzer mehrere Bankkonten zentral verwalten und Überweisungen bequem von unterwegs tätigen.

Automatische Auswertungen

Besonders praktisch sind die automatischen Auswertungen der Einnahmen und Ausgaben, ohne dass der Benutzer ein Haushaltsbuch führen muss. Der Clou: Die App ordnet die Kontobuchungen automatisch verschiedenen Kategorien zu und stellt die Ergebnisse als übersichtliche Grafiken dar. Um die App nutzen zu können, benötigen Anwender ein Online-fähiges Konto. Laut Anbieter werden über 4000 deutsche Banken und Kreditinstitute unterstützt, die den aktuellen Bankstandard Homebanking Computer Interface (HBCI) für die Datenübertragung verwenden.

Interessenten sollten sich informieren, ob die App mit ihren Bankkonten kompatibel ist. Außerdem gibt es eine kostenlose Testversion, mit der man sich einen Eindruck von der App verschaffen kann. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann zwischen der Standard- (0,89 Euro) und der Business-Edition (0,89 Euro für die iPhone-App; 5,49 Euro für die iPad-Variante) wählen.

CW-Fazit: Finanzblick vereint Online-Banking und Finanz-Management in einer gelungenen Anwendung. Der Name ist Programm: Man behält immer den Überblick über die Finanzen. (ph)