Web

RSS

Feedly will den Google Reader ersetzen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
In weniger als einem Monat schaltet Google seinen RSS-Aggregator ab. Als mindestens Ersatz dafür scheint Feedly das Rennen zu machen.
Foto: Feedly

Die Entwickler der populären Third Party-Apps "Reeder", "Nextgen Reader", "gReader", "Press" und "Newsify" unterstützen zukünftig allesamt Feedly als Backend, wie Feedly mitteilt. Feedly hatte zu diesem Zweck im Rahmen von "Project Normandy" Google-Reader-kompatibel gemacht und stellt sie auch anderen App-Entwicklern kostenlos zur Verfügung. Mit den oben genannten Developern hat Feedly aber besonders eng zusammengearbeitet.

Neben dem Angebot für Third-Party-Entwickler will Feedly aber auch seinen eigenen Service verbessern. Dazu will das Unternehmen unter anderem Apps für Windows 8 und Windows Phone anbieten, in seinen Client eine Suche einbauen und last, but not least die Geschwindigkeit seiner Systeme verbessern. Dazu habe man sowohl für die Entwicklung als auch für den Betrieb kompetente Leute angeheuert.

Im Video: RSS-Feeds von Google Reader migrieren