LimuxTag

Fachmesse rückt Linux und freie Software in den Blickpunkt

22.05.2013
Mit mehr als 70 freien Projekten und 46 kommerziellen Ausstellern hat am Mittwoch in Berlin der diesjährige LinuxTag begonnen.
Foto: LinuxTag

Das freie Betriebssystem Linux und Software mit offenem Quellcode (Open Source) setzten ihre Erfolgsgeschichte weiter fort, sagte LinuxTag-Sprecher Wolfgang Wagner zu Beginn der Fachmesse. Mit Red Hat gebe es das erste Open-Source-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Dollar. Und auf der Internationalen Raumstation (ISS) seien die Laptops nun von Windows auf Linux umgestellt worden.

Vor Journalisten sagte der Geschäftsführer der Genossenschaft OSADL (Open Source Automation Development Lab), bei der Software für eingebettete Technik-Systeme wie Autoradios oder Fernseher habe Linux eine dominierende Stellung erreicht. Zwar nutzten Computer im engeren Sinne meist andere Betriebssysteme. "Aber wo Computer nicht sichtbar sind, da ist Linux drin", sagte Emde und fügte hinzu: "Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird es kein anderes Betriebssystem mehr geben als Linux." (dpa/tc)