Web

 

Erneutes Stühlerücken in Microsofts Mobility Group

19.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit der Ernennung von Kevin Shields zum neuen General Manager von Microsofts Mobility Group dreht sich das Personalkarussel in der Einheit für Handheld- und Smartphone-Betriebssysteme ("PocketPC", "Stinger") erneut. Schields übernimmt das Ruder von Ben Waldman, der nach Angaben der Gates-Company ein Jahr pausieren und anschließend in den Konzern zurückkehren wird. Die ehemaligen hochkarätigen Mobility-Manager Phil Holden und Rogers Weed sind bereits vor wenigen Monaten zu anderen Divisionen gewechselt. Kevin Shields wird künftig an Pieter Knook, Vice President von Microsofts Wireless Group, berichten. Diese Stelle war vor Knooks Amtsantritt Anfang März 2002 rund acht Monate vakant gewesen (Computerwoche online berichtete).

Zusammen mit dem Personalwechsel in der Mobility Group soll Insidern zufolge auch der Veröffentlichungszyklus der Pocket-PC- und Stinger-Upgrades verändert werden. Diese will Microsoft künftig zusammen mit den neuen Versionen seiner Windows-Desktop-Software, die normalerweise im Frühling und Herbst erscheinen, auf den Markt bringen. Von dieser Synchronisation verspricht sich Microsoft eine bessere Integration der Produkte sowie Synergieeffekte im Marketing. (ka)