Web

 

Endeavors überbrückt IM-Abgründe

26.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Tadpole-Tochter Endeavors hat mit "Magi Secure XIM" eine Software vorgestellt, die verschiedene zueinander inkompatible Instant-Messaging-Systeme (IM) für den Unternehmenseinsatz zusammenschaltet. Dabei können die Endnutzer ihre gewohnten Clients weiterverwenden. Endeavors liefert dazu einen zentralisierten Authentifizierungs-Server, der sich mit Unternehmensverzeichnissen integrieren lässt. Nutzer müssen sich dort einmal registrieren und werden dann über PKI (Public Key Infrastructure) in das System integriert. Der Umweg über die Netze von AOL oder MSN entfällt danach, die gesamte IM-Kommunikation läuft sicher innerhalb der Unternehmens-Firewall. AIM und MSN werden von Magi Secure XIM bereits über Plug-ins unterstützt, demnächst sollen sich auch noch der Yahoo Messenger und IBM Lotus Sametime dazugesellen. (tc)