Elo erfindet den Touch-Screen neu

08.06.2006
Neue Technik "hört" die Berührung auf dem Bildschirm.

Elo Touchsystems, Tochterunternehmen der Tyco Electronics Corp., hat die aktustische Pulserkennung (Acoustic Pusle Recognition = APR) erfunden und will sie als erstes in den Monitoren vom Typ "1529L" einbauen. APR kombiniert die schon bisher für Touch-Screens eingesetzten Verfahren und soll den Bau von Monitoren erlauben, deren Ränder nur fünf Millimeter breit sind.

"Einfach ausgedrückt erzeugt eine Berührung an jeder Stelle des Glases ein einzigartiges Geräusch", erklärt Michael Bartelmeß, Elos Produkt Manager für Europa. Vier kleine Signalumwandler an den Kanten der Bildschirm-Glasscheibe nehmen diesen Berührungsklang auf. Der eingebaute Controller digitalisiert dieses Signal und vergleicht es für jede Stelle auf dem Glas mit einer Liste zuvor aufgenommener Klangdaten. Wird eine Übereinstimmung gefunden, springt der Cursor automatisch an diese Stelle. Damit entfällt bei APR der früher vergebliche und teure Versuch, die Touch-Berührung per Mikrofon ohne Referenzdaten zu orten. Da die Herstellungskosten bei APR niedriger sind, soll die neue Technik auch auf kleinen Displays zum Einsatz kommen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Monitore beim Anwender nicht kalibriert werden müssen.

Inhalt dieses Artikels