Web

 

Eicar bringt Leitfaden zu RFID und Datenschutz

13.04.2006
Ein Richtlinienpapier der European Expert Group for IT-Security (Eicar) klärt Unternehmen über den datenschutzkonformen Einsatz der Funkchips auf.

Das 15seitige Dokument wurde von der RFID-Arbeitsgruppe (Radio Frequency Identification) der Eicar erarbeitet. Neben technischen und organisatorischen Aspekten der Technik befasst es sich in insgesamt sechs Kapiteln vor allem mit datenschutzrelevanten Betrachtungen in Bezug auf den praktischen Einsatz von RFID-Lösungen. Damit hofft Eicar vor allem solche Unternehmen anzusprechen, die RFID -Projekte planen oder bereits umsetzen. Ihnen liefert die Broschüre im Rahmen mehrerer Beispielszenarien genaue Informationen darüber, welche aus Sicht des Datenschutzes wichtigen Aspekte zu beachten sind.

An der Erstellung des Leitfadens waren neben Herstellern (wie SAP, IBM, Sun Microsystems, Microsoft oder CA) auch Anwender (Metro AG, Esprit) und Institutionen (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Nato, Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit) beteiligt. Eicar sieht die Publikation als "einen ersten Schritt, Lösungsansätze für die Praxis anzubieten". Als "dynamisches Papier" soll der Ratgeber immer wieder überarbeitet und an aktuelle Entwicklungen angepasst werden. Interessierte können sich das Dokument über die Eicar-Hompepage herunterladen. (ave)