E-Plus Reisevorteil: Ab 29 Cent im Ausland telefonieren

25.02.2008
E-Plus startet für die eigenen Kunden sowie Teilnehmer der Anbieter BASE und vybemobile die Auslandsoption "Reisevorteil". Damit telefoniert man in allen EU-Ländern für 29 Cent je Minute, hinzu kommt ein Verbindungsentgelt von 75 Cent je Gespräch. Damit eignet sich die Option besonders für längere Gespräche, kurze Telefonate sind im EU-Tarif günstiger.

In wenigen Monaten beginnt in Deutschland die Urlaubszeit. Grund genug für die Netzbetreiber, das Telefonieren im Ausland attraktiver zu machen. Ab sofort startet der Netzbetreiber E-Plus die Option "Reisevorteil", die auch von BASE- und vybemobile-Kunden gebucht werden kann und mit günstigen Minutenpreisen neue Kunden locken soll. Der Einheitstarif von 29 Cent je Minute gilt in allen Ländern der Europäischen Union sowie in Island, Norwegen und Lichtenstein für ankommende und abgehende Gespräche, damit ist das neue Angebot deutlich günstiger als der im Sommer 2007 gestartete EU-Tarif (mehr lesen).

Allerdings gibt es auch hier einen Haken: Wie beim ReiseVersprechen von Vodafone berechnet E-Plus je Gesprächsverbindung eine Pauschale von 75 Cent, so sind vor allem kurze Gespräche auf die Minute gerechnet teurer. Wer beispielsweise zwei Minuten telefoniert, zahlt 1,33 Euro (58 Cent + 75 Cent), im Vergleich wäre der EU-Tarif mit 1,16 Euro günstiger. Bei einer Gesprächsdauer von zehn Minuten ist der Reisevorteil mit 3,65 Euro verglichen zum EU-Tarif (5,80 Euro) aber auch preislich von Vorteil. Mit 39 Cent sind Kurznachrichten hingegen ein teures Vergnügen.

Inhalt dieses Artikels