Android-Entwicklerkonferenz

Droidcon rückt 2014 enger an den LinuxTag

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Android-Entwicklerkonferenz Droidcon findet im kommenden Jahr vom 8. bis 10. Mai in Berlin statt.
Die Droidcon wird 2014 Teil der Berlin Web Week.
Die Droidcon wird 2014 Teil der Berlin Web Week.
Foto: Droidcon

Das weltweit größte Zusammentreffen von Android-Entwicklern stehe 2014 unter dem Motto "Android everywhere" und werde erstmals in Zusammenarbeit mit der Open-Source-Konferenzmesse LinuxTag ausgerichtet, teilen die Veranstalter mit. Von der Zusammenarbeit zwischen Droidcon und LinuxTag verspricht man sich inhaltliche Synergien; schließlich sei die Community rund um das Mobile-Betriebssystem Android dem Open-Source-Gedanken ebenso nahe wie die traditionellen Besucher des LinuxTages.

Deswegen werden Teile des Programms von Droidcon und LinuxTag gemeinsam gestaltet und die Besucher beider Veranstaltungen haben Zutritt zu allen Vorträgen. Am ersten Tag von Droidcon und LinuxTag, also am 8. Mai, können die Teilnehmer außerdem in den Abschlusstag der re:publica hineinschnuppern. Das Kernprogramm der Droidcon konzentriert sich jedoch auf das angestammte Themenfeld: Entwicklungen für das Mobil-Betriebssystem Android, ihr Einsatz und ihre Vermarktung. Noch im Dezember dieses Jahres wird die internationale Community in einem Call for Papers eingeladen, Vortragsvorschläge einzureichen.

Mit "Android everywhere" wollen die Droidcon-Macher auch der starke Ausweitung in immer mehr Anwendungs- und Hardware-Felder hinein Rechnung tragen. "TV-Geräte, intelligente Fernseher und Brillen wie Google Glass, Auto-Bordcomputer, Kameras und E-Book-Reader, die unter Android laufen, sind Belege für diesen Trend", sagt Boris Jebsen, Geschäftsführer des Droidcon-Veranstalters Mobile Seasons. Android Entwickler müssten deshalb künftig weit über Smartphones und Tablets und deren Development-Anforderungen hinaus denken.