Web

 

Droht das Aus für Palm OS?

02.08.2006
Das japanische Unternehmen Access Co. Ltd. hat offensichtlich Probleme mit der Weiterentwicklung des mobilen Betriebssystem Palm OS.

In einer Notiz an die US-Börsenaufsicht SEC warnt PDA-Hersteller Palm davor, dass sich die Entwicklung neuer Produkte wie PDAs und Smartphone verzögern können, weil es Schwierigkeiten bei der Weiterentwicklung des Betriebssystems Palm OS gebe. Für das Palm-Betriebssystem ist seit der Übernahme von Palmsource das japanische Unternehmen Access Co. Ltd. verantwortlich.

In der Mitteilung an die SEC wirft Palm den Japanern vor, sie hätten etliche Ziele bei der Weiterentwicklung des Betriebssystems nicht wie vereinbart erreicht. So hatte Access unter anderem auf dem 3GSM World Congress im Februar die "Access on Linux Platform" angekündigt. Mit ihr sollte ein mobiles Linux-basierendes Betriebssystem realisiert werden, auf dem auch Palm-Anwendungen laufen.

Spekulationen, dass Palm nun die Gelegenheit nutzen könnte, um aus dem bis Dezember 2009 laufenden Vertrag mit Access auszusteigen, widersprach der PDA-Hersteller. Man werde auch künftig zweigleisig fahren und sowohl Geräte mit Palm OS als auch Windows Mobile offerieren. Allerdings will Palm die Höhe seiner Lizenzzahlungen an Access reduzieren. (hi)