Web

 

Dow Chemical wechselt von EDS zu IBM

03.08.2004

IBM Global Services hat einen über sieben Jahre laufenden Großauftrag vom US-Konzern Dow Chemical gewonnen. Der IT-Dienstleister soll die komplette IT-Infrastruktur des Kunden übernehmen und ein IP-basierendes Telefoniesystem einführen. Mit Wirkung zum 1. August trennte sich Dow Chemical vom Serviceanbieter EDS, der ursprünglich das Kommunikationssystem erneuern und weitere IT-Dienstleistungen erbringen sollte. Ein im Jahr 2000 geschlossener Vertrag im Wert von 1,4 Milliarden Dollar sah ebenfalls eine Laufzeit von sieben Jahren vor. Man habe sich zu Bedingungen getrennt, die für beide Seiten akzeptabel seien, erklärte ein EDS-Sprecher.

Im Rahmen des Outsourcing-Abkommens wird IBM unter anderem E-Mail-Dienste für mehr als 50 000 Dow-Mitarbeiter übernehmen. Der Chemiekonzern verspricht sich von der Auslagerung unter anderem Kosteneinsparungen, verbesserte Service-Levels und mehr Flexibilität. (wh)