Business Continuity

Disruptive Angebote beherrschen den Markt

05.11.2010
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Immer mehr Unternehmen planen den Einsatz von Cloud-Computing. Sie erwarten von den Anbietern den unterbrechungsfreien Wechsel von On-Premise zum Service in der Cloud. Doch einer IDC-Studie zufolge sind die Angebote für Business Continuity in der Wolke noch rar.

Experten, Berater und Unternehmen bescheinigen dem Markt für Cloud Computing derzeit gleichermaßen rosige Zukunftsaussichten. So prognostizierte das Beratungshaus Experton Group kürzlich in einer vom Branchenverband BITKOM in Auftrag gegebenen Studie für das Marktsegment ein Umsatzwachstum von 1,14 Milliarden Euro in diesem Jahr auf 8,2 Milliarden Euro im Jahr 2015. Damit könnte die Branche im Durchschnitt jährliche Umsatzsteigerungen von 48 Prozent verzeichnen. Insgesamt sollen gemäß den Experton-Prognosen in fünf Jahren etwa 10 Prozent der gesamten IT-Ausgaben in Deutschland auf diese Technologie entfallen. Etwa die Hälfte des künftigen Umsatzes soll dabei auf so genannte Cloud Services entfallen, vor allem auf die Bereitstellung von Programmen (SaaS).

CIOs und IT-Anbieter müssen bereits Nutzen realisieren

"Wir sehen eine echte Revolution in der Bereitstellung und Nutzung von IT-Leistungen" kommentierte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom und BITKOM-Vizepräsident die Entwicklung am Rande der BITKOM-Cloud Computing Konferenz in Köln. In einer aktuellen Studie des Marktforscher IDC zum Thema Cloud-Computing und Business Continuity betrachtet Frank Gens, Senior Vice President und Chefanalyst beim Marktforscher IDC aufgrund des rasanten Wachstums von Cloud Computing dieses und das kommende Jahr für die IT-Branche als Jahre der Entscheidungen: "2010 und 2011 sind eine kritische Zeit sowohl für CIOs als auch für IT-Anbieter. Sie müssen in dieser Zeit ihre Strategien festlegen und daraus bereits einen Nutzen für ihre Organisationen realisieren."