BARC Congress 2015

Digitalisierung erfordert neue BI-Strategie

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Die Digitalisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen zwingt Unternehmen, ihre BI- und Datenmanagement-Strategie auf den Prüfstand zu stellen und neu auszurichten. Der diesjährige Jahreskongress des Business Application Research Center (BARC) will dafür Orientierung und konkrete Tipps bieten.

Die fortschreitende Digitalisierung ihrer Prozesse zwingt Unternehmen, ihre bisherige IT-Architektur sowie die eigenen Geschäftsprozesse und -modelle zu überdenken und anzupassen. BI-Organisationen, Management und Fachbereiche müssen gemeinsam erkunden, wie sich aus der wachsenden Vernetzung von Menschen und Systemen sowie den dabei entstehenden und verfügbaren Daten ein Mehrwert generieren lässt. Das strategische Ziel ist das datengetriebene Unternehmen, das innovative Produkte und Dienstleistungen ermöglicht.

Best Practices für die Digitalisierung

Vor diesem Hintergrund bietet der diesjährige BARC Congress vom 10. bis 11. November in Würzburg Orientierung und praktische Hilfe für Business-Intelligence- und Datenmanagement-Projekte und -Strategien. Ob in den Keynotes, den Analystenvorträgen oder in den Präsentationen der Finalisten des diesjährigen BARC „Best Practice Award Business Intelligence und Analytics“ – neue Ideen und Praxiserfahrungen in Zeiten der Digitalisierung stehen immer im Vordergrund.

Den Award vergeben BARC und eine hochkarätige Experten-Jury dieses Jahr bereits zum zwölften Mal. Ausgezeichnet werden erfolgreiche und innovative Softwareprojekte in Anwenderunternehmen in den Kategorien „Mittelstand“ und „Konzernlösung“ (im vergangenen Jahr gewannen Otto und Sennheiser).

Treffen der Spezialisten und BI-Führungskräfte

Der BARC Congress ist ein Forum für Vertreter aus IT und Fachbereichen im Umfeld von BI, Big Data und Datenmanagement, aber immer mehr auch ein Treffpunkt für Führungskräfte. So trifft sich in diesem Jahr der BARC "BI Leaders´Circle" im Rahmen der Veranstaltung. Dieser umfasst ausschließlich BI-Verantwortliche großer und mittelständischer Unternehmen aller Branchen, die sich in einer informellen Runde über Projekte und tägliche Anforderungen austauschen wollen.

CIOs diskutieren über BI und Big Data

Neu ist dieses Jahr auch das Treffen des Bundesverbands der IT-Anwender VOICE im Rahmen des BARC Congress. Auf dem „CIO Roundtable“ am Dienstag, den 10. November 2015, geht es um das Schwerpunktthema Business Intelligence/Analytics und Big Data. Auf dem Programm stehen intensive Gespräche und der Best-Practice-Austausch zum Stand der BI- und Big-Data-Initiativen in den Mitgliedsunternehmen.

Produktvergleiche, Input für BI-Berater, Fachausstellung

Neben den Anwenderkontakten und Praxistipps bietet der Kongress den Besuchern Gelegenheit, sich über neue Produkte und Trends im BI-Markt sowie Services zu informieren. So präsentieren Hersteller an beiden Kongresstagen BI-Software und Datenmanagementprodukte und stellen sich dabei den Fragen der BARC-Analysten und Teilnehmer. Speziell für Berater werden am ersten Tag wichtige Marktentwicklungen und Chancen diskutiert. Weiterhin ermöglicht die Fachausstellung den Dialog mit Softwareanbietern und den Marktanalysten. Workshops zu BI und Datenmanagement sowie Intensivseminare im Vorfeld und Nachgang des BARC Congress runden das Informationsangebot ab.

Folgende Seminare sind geplant:

  • Montag, den 9.11.2015: BI-Strategie und –Organisation; Auswahl von BI-Frontends.

  • Mittwoch, den 12.11.2015: Softwarewerkzeuge für die Planung; Big Data: Einsatz und Technologie; Advanced und Predictive Analytics.

Mehr zum BARC Congress, zur Agenda sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.barc.de/congress.