Internationale Funkausstellung in Berlin

Die IFA der Fachbesucher

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die Internationale Funkausstellung in Berlin ist nicht nur Trendbarometer der Consumer Electronic. In Berlin werden auch die entscheidenden Order für das Weihnachtsgeschäft platziert.
Miss IFA freut sich besonders über die zahlreichen Fachbesucher der Internationalen Funkausstellung in Berlin.
Miss IFA freut sich besonders über die zahlreichen Fachbesucher der Internationalen Funkausstellung in Berlin.
Foto: Messe Berlin

Wenn sich am Messewochenende der IFA in Berlin die Menschenmassen durch die Hallen wälzen, dann wird die Funkausstellung in Berlin hauptsächlich als reine Publikumsmesse wahrgenommen, bei der sich die Konsumenten über die neuesten Trends der Unterhaltungselektronik informieren. Doch der Eindruck täuscht. Von den rund 240.000 Besuchern im vergangenen Jahr waren mehr als 140.000 Fachbesucher.

Rund 1.500 Aussteller konnte die Messe Berlin auf der IFA 2013 verzeichnen und IFA Chef Jens Heithecker rechnet mit weiterem Wachstum. Ein Problem der IFA in den letzten Jahren war die begrenzte Ausstellungsfläche des Messegeländes unter dem Berliner Funkturm. Mit dem CityCube im Süden der Messe konnten nun neue Ausstellungsflächen hinzu gewonnen werden.

Auf knapp vier Milliarden Euro wurde das Ordervolumen der letztjährigen Funkausstellung geschätzt. Damit ist die Messe die wichtigste Veranstaltung der CE-Branche für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft. Kein Wunder, dass die Messe für Händler und andere Fachbesucher einige Vorteile bereithält.

Internationaler Fachbesucherempfang

Der Internationale Fachbesucherempfang am Eingang Süd, Halle 1.1/2.1, ist ein Business- und Servicebereich exklusiv für IFA Fachbesucher und ist für alle Fachbesucher zwei Stunden vor Messebeginn geöffnet. Dort können die Fachbesucher den Messetag mit Kaffee, Tee und frischen Croissants starten. Neben einer Auswahl an Tagespresse liegt hier für auch die aktuelle Ausgabe von IFA International, der offizielle Messezeitung für Fachbesucher, bereit. Die Hostessen am Informationsstand sprechen neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch, Koreanisch, Arabisch und Türkisch und helfen bei Fragen und Problemen gerne weiter. Hier erhalten die professionellen Messegäste ihr kostenloses Fachbesucher-Package mit dem offiziellen IFA Messekatalog und weiteren Informationen für ihren Berlinaufenthalt. Zudem gibt es noch Konferenz- und Meeting-Räume sowie ein kostenfreier Internetzugang im Lounge-Bereich.

Der Internationale Fachbesucherempfang befindet sich am Eingang Süd zwischen den Hallen 1 und 2.
Der Internationale Fachbesucherempfang befindet sich am Eingang Süd zwischen den Hallen 1 und 2.
Foto: Messe Berlin

Reisepakete zur IFA

Zusammen mit dem Partner FP Travel Service bieten die IFA Reise-Packages für die Fachbesucher an. In den Paketen ist die die Anreise mit Flugzeug oder der Bahn, eine Übernachtung inkl. Frühstück im Doppelzimmer sowie eine Fachbesucher-Tageskarte inklusive Messekatalog enthalten.

Das Fachbesucherticket kann natürlich auch ohne Reisearrangement gelöst werden. Im Online-Ticketshop kostet das Eintagesticket im Vorverkauf bis 4.September 37 Euro. Für zwei Tage werden 53 fällig. An der Tageskasse muss dann schon 47 Euro für einen Tag oder 69 Euro für zwei Tage hingeblättert werden.

Das Fachbesucherticket berechtigt auch zur Benutzung des Flughafen-Shuttles von Berlin Tegel, des Shuttle-Buses auf dem Messegelände und der Fast Lane an den Eingangsbereichen.

Internationale Keynotes

Die IFA-Keynotes sollen einen exklusiven Einblick in Strategien globaler Unternehmen geben und Informationen zu den aktuellen Trends aus erster Hand bieten. Die Eröffnungs-Keynote wird Samsung-Präsident und -CEO Boo-Keun Yoon halten. Unter anderem will der Samsung-Chef sein Vision für das Haus der Zukunft vorstellen.

Levent Çak?ro?lu, President, Koç Holding Durable Goods CEO, Arçelik Group wird bei seiner IFA International Keynote Einblicke in die Visionen des börsennotierten türkischen Herstellers von Haushaltsgeräten geben. Eine der erfolgreichsten Internationalisierungsstrategien etablierte Arçelik in den vergangenen Jahren unter anderem mit Marken wie Grundig und Beko. Arcelik hält heute 14 Produktionsstätten in 5 Ländern (Türkei, Russland, Rumänien, China und Südafrika) und Vertriebsorganisationen in 25 Ländern mit rund 25.000 Mitarbeitern.

Kirk Skaugen, Senior Vice President and General Manager of the Personal Computing Group for Intel Corporation, wird wird in seiner Keynote neue Produkte vorstellen. Diese sollen innovative Geräte-Designs auf Basis der neuester Intel-Technologie ermöglichen. Intel spricht von einer "neue Ära des Computings".

Im Jahr 2010 gründete Tony Fadell gemeinsam mit Matt Rogers die Firma Nest Labs, die im Januar 2014 von Google Inc. für 3,2 Mrd. US-Dollar übernommen wurde. Tony Fadell, CEO von Nest Labs wurde im Mai 2014 vom Time Magazine zu den 100 einflussreichsten Personen weltweit gekürt. Fadell arbeitete zuvor viele Jahre bei Apple, wo er maßgeblich an der Entwicklung der ersten iPod-Generationen und des iPhone beteiligt war. Fadell hält mehr als 300 Patente - ein Visionär, bei dem man gespannt sein darf, was er als nächstes entwickeln wird.

Einblicke in die 75-jährige Geschichte ihres Familienunternehmens geben am Samstag Daniel und Andreas Sennheiser, CEOs der Sennheiser Electronic GmbH & Co KG.

Ergänzt wird das Fachbesucher-Programm durch Führungen zu Neuheiten und Trends der Branche. Themen sind unter anderem Smart TV, Smart Handhelds / Mobile Applications, Smart Living / Comfort & Lifestyle und Smart wearables. Treffpunkt an den Messetagen ist der Internationaler Fachbesucher Empfang zwischen Halle 1 und 2 um 10:00 Uhr sowie 13:25 Uhr in der Halle 24.