Vom Kabelschacht in die Chefetage

Die Geschichte von Cisco

Kriemhilde Klippstätter ist freie Autorin und Coach (SE) in München.
Vom Infrastruktur-Lieferant für Netzwerke zum Allround-Anbieter. So lässt sich die bewegte Geschichte von Cisco Systems zusammenfassen.

Marktanteile und Umsatz lassen sich immer verbessern. Davon war John Chambers, der 20 Jahre lang die Geschicke der Cisco Systems Inc. bestimmte, überzeugt. Dafür gibt und gab es hauptsächlich zwei Wege: Firmenübernahmen und neue Geschäftsfelder. Cisco nutzt seit langem beide und überrascht dabei oftmals nicht nur die Konkurrenz.

Auch wenn Cisco immer wieder wirtschaftliche Einbrüche und Entlassungen hinnehmen musste, darf die Company doch als eine der erfolgreichsten der IT-Szene gelten. Vom Infrastrukturlieferant hat Cisco den Sprung zum Allround-Anbieter geschafft, oder wie es der Ex-Firmenchef Chambers ausdrückte: vom Kabelschacht in die Chefetage.

Bei allem Wachstum vergaß die Cisco-Führungsspitze nie, soziale und ethische Aspekte zu berücksichtigen. So gibt es einen "Ethischen Entscheidungsbaum" , der den Mitarbeitern in schwierigen Situationen Orientierung geben soll.

Der Name der Company taucht seit 2008 Jahr für Jahr in der Liste der Firmen auf, die sich weltweit am besten an ethische Grundsätze halten.

Schließlich veröffentlicht Cisco jährlich einen Bericht zur sozialen Verantwortung (CSR), der nicht nur Umweltkennzahlen enthält, sondern auch Spenden und freiwillig geleistete Arbeitsstunden. Auch darin dürfte Cisco einen Spitzenplatz einnehmen.

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir die wichtigsten Stationen und Meilensteine des Netzwerkriesen. In unserer Bilderstrecke können Sie die Cisco-Geschichte im Zeitraffer nachvollziehen.