Tipps zu Microsofts Textverarbeitung

Die besten Tipps und Tricks zu Word 2013

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Sie wollen mal eben eigene Vorlagen einbinden oder den Schnellzugriff auf häufig genutzte Dateien einrichten? Mit diesen Tipps können sich Anwender den Arbeitsalltag mit Microsoft Word deutlich erleichtern.

Wer in hiesigen Büros von Textverarbeitung spricht, meint in den meisten Fällen Microsofts Word. Umsteiger oder Neueinsteiger werden es schnell merken: Microsoft hat bei Word 2013 an einigen Stellen die Bedienlogik teils signifikant geändert. Das betrifft häufig Punkte, bei denen sich die Cloud-Anbindung von Microsoft Office 2013 bemerkbar macht, etwa bei den Vorlagen. Unsere Tipps zeigen, wie Sie einfach eigene Vorlagen in Word 2013 einbinden.

Beim Bearbeiten und Erstellen von Texten hat sich hingegen nicht alles grundlegend geändert, das wäre ja auch fatal. Daher funktionieren einige der genannten Tipps nicht nur mit Microsoft Word 2013, sondern auch mit Word 2010 oder sogar früheren Versionen. Wenn dem so ist, haben wir dies an Ort und Stelle vermerkt.

Kostenloses Deutsch-Wörterbuch in Word 2013 nachrüsten

Wer viel mit Texten umgehen muss und sich dabei über die Bedeutung eines Wortes informieren möchte, tut sich innerhalb von Word schwer. Statt zum Online-Duden zu greifen, wäre es praktischer, direkt aus der Textverarbeitung heraus die Erklärung zu Begriffen abzurufen.

Begriffsbestimmung: Nachgeschlagene Wörter im Plural können problematisch sein. Besser ist es, wie hier auf den Singular auszuweichen.
Begriffsbestimmung: Nachgeschlagene Wörter im Plural können problematisch sein. Besser ist es, wie hier auf den Singular auszuweichen.

Mit Word 2013 gelingt das problemlos, wenn Sie eine Gratis-App integrieren. Dazu benötigen Sie lediglich ein kostenloses Microsoft-Konto. Klicken Sie als Erstes im Menüband von Word auf den Tab Einfügen, dann auf Apps für Office. Nachdem Sie sich mit Ihrem Konto angemeldet haben, wechseln Sie zum Abschnitt Empfohlene Apps. Geben Sie in das Suchfeld oben rechts Deutsch ein, und bestätigen Sie dann mit der Enter-Taste. Zum Zeitpunkt der Artikelrecherche (Dezember 2013) gab es dazu genau einen Treffer mit dem Namen Deutsch-Wörterbuch vom Anbieter Stands4 LTD. Mit einem Klick auf Hinzufügen und danach auf Vertrauen landet die Anwendung in Ihren Office-Apps. Vor dem zweiten Schritt empfiehlt es sich, die Datenschutzrichtlinien zu studieren, denn die App muss Inhalte aus Ihrem Dokument lesen dürfen.

In Word klicken Sie wieder auf Apps für Office, navigieren aber jetzt zum Bereich Meine Apps. Hier sollte nun das Wörterbuch erscheinen. Es lässt sich per Doppelklick aufrufen und wird danach in der rechten Seitenleiste eingeblendet. Um die Bedeutung eines Wortes nachzuschlagen, reicht es, dieses zu markieren. Bietet das Wörterbuch keine Definitionen dazu an, reicht es manchmal, nicht den Plural, sondern den Singular auszuwählen, etwa Grafik statt Grafiken.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Microsoft Word 2013.

Autotexte im Team nutzen

Es ist praktisch, wenn alle Mitarbeiter in einer Arbeitsgruppe dieselben Word-Autotexte verwenden. Gelegentliche Anpassungen der Inhalte führen indes dazu, dass man die dazugehörige Datei wieder lokal auf den PCs einspielen muss. Besser wäre es, sie über ein Serverlaufwerk bereitzustellen.

Eine Option, den Pfad innerhalb von Word zu ändern, hat Microsoft nicht vorgesehen. Um auf einem Server freigegebene Textbausteine verwenden zu können, müssen Sie daher in der Windows-Registry der Clients einen neuen Eintrag anlegen. Dieser enthält einen Verweis auf den gemeinsam verwendeten Ordner, in dem sich die entsprechende Vorlage befindet. Wichtig ist, hierbei keinen Dateinamen anzugeben, denn Word lädt automatisch alle an diesem Speicherort abgelegten Templates.

Teamplayer: Damit die Mitglieder einer Arbeitsgruppe Word-Autotexte in einem Serververzeichnis gemeinsam nutzen können, müssen Sie einen Registry-Eintrag ergänzen.
Teamplayer: Damit die Mitglieder einer Arbeitsgruppe Word-Autotexte in einem Serververzeichnis gemeinsam nutzen können, müssen Sie einen Registry-Eintrag ergänzen.

Wenn Sie Word 2013 verwenden, erzeugen Sie unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Common\General die Zeichenfolge SharedDocumentParts, die den Pfad zum Serververzeichnis angibt - etwa Z:\Autotexte. Auch eine UNC-Notation ist möglich.

Für andere Word-Versionen müssen Sie im oben aufgeführten Schlüssel die Versionsnummer 15.0 ersetzen, zum Beispiel durch 14.0 für Word 2010. Nach einem Rechnerneustart stehen die entsprechenden Textbausteine in Word zusätzlich zu den lokal vorhandenen zur Verfügung.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Microsoft Word.