Web

Skype, Vyke, Sipgate

Die besten kostenlosen Programme für Voice over IP

Markus Strehlitz beschäftigt sich als freier Journalist mit allen Aspekten rund um das Thema Informationstechnologie sowie weiteren Technikthemen. Er schreibt sowohl für Fachzeitschriften wie Computerwoche und Online-Medien wie zdnet.de als auch für Tageszeitungen oder Wissenschaftsmagazine. Vor seiner Selbständigkeit arbeitete er als Redakteur im Software-Ressort der Computer Zeitung.
Eine günstige Alternative zum Telefonieren übers Festnetz stellt Internet-Telefonie (VoIP) dar. Wir stellen die besten Tools dafür vor.

Trotz der Möglichkeiten durch Technologien wie E-Mail oder Instant Messaging ist die verbale Kommunikation nach wie vor das wichtigste Mittel, um Menschen zusammenbringen. Das gilt auch für die Zusammenarbeit in Projektteams. Eine günstige Alternative zum Telefonieren übers Festnetz stellt Internet-Telefonie (VoIP) dar. Mithilfe von VoIP können Teamarbeiter mit ihren Kollegen Einzelgespräche führen oder Audiokonferenzen aufbauen. Im Internet sind einige Dienste verfügbar, die das Telefonieren über das Web ermöglichen. Zum Angebot gehören häufig noch weitere Collaboration-Funktionen wie Videokonferenzen oder Chats. In der Regel lassen sich die VoIP-Services nur innerhalb des eigenen Netzwerks kostenlos nutzen. Für Anrufe ins Festnetz muss der Anwender zahlen.

Skype

Skype
Skype
Foto: Skype

Skype hat das Telefonieren per Internet massentauglich gemacht. Die Begriffe Voice over IP und Skype werden mittlerweile fast synonym verwendet. Über den Client, den sich der Nutzer auf seinen Rechner lädt, kann er andere Skype-Anwender kostenfrei anrufen. Telefonkonferenzen mit bis zu 25 Teilnehmern sind möglich. Ihm stehen zudem noch zusätzliche Features zur Verfügung. So kann er etwa einen Videoanruf starten und seine Gesprächspartner dann nicht nur hören, sondern auch sehen. Desktop-Sharing und Instant Messaging sind weitere Funktionen im kostenlosen Angebot.

Skype lässt sich auf dem Desktop und auf dem Smartphone nutzen. Zudem bietet der Dienst die Möglichkeit, Anrufe aus dem Festnetz entgegenzunehmen.

Telefongespräche in Fest- und Mobilnetz sowie SMS sind kostenpflichtig. Die Abrechnung erfolgt über ein Prepaid-Guthaben oder im Monats-Abo.

ooVoo

ooVoo
ooVoo

Neben Internettelefonie liegt der Schwerpunkt von ooVoo auf der Kommunikation per Video-Chat. So bietet der Service gute Möglichkeiten, um die Arbeit im Team zu unterstützen. Der Nutzer kann VoIP verwenden, um mit seinen Kollegen in Kontakt zu treten. Daneben kann er alle Teammitglieder per Videokonferenz zusammen bringen und mithilfe von Desktop-Sharing seinen Bildschirm für andere freigeben - etwa bei einer Präsentation. Zusätzlich lassen sich Video-Nachrichten sowie Dateien verschicken. Wer möchte, kann aufgezeichnete Videonachrichten und -anrufe auf Youtube hochladen. Anwender können außerdem einen virtuellen Raum zum Video-Chat auch in ihre eigene Website integrieren.

Für Telefon- und Videokonferenzen mit bis zu drei Teilnehmern wird kein Entgelt verlangt.. Die Größe der Dateien, die verschickt werden, ist dabei auf fünf Megabyte begrenzt. Eine mobile Version ist für Smartphones mit Android-Betriebssystem verfügbar.