Schön und schnell

Dell XPS 15z im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Elegante Notebooks mit großem Display gibt’s nur bei Apple? Falsch: Das Dell XPS 15z mit 15,6-Zoll-Display bringt Schönheit und Schnelligkeit zusammen wie der Test beweist.
Dell XPS 15z
Dell XPS 15z
Foto: Dell

Für das Dell XPS 15z gilt: Was schön aussieht, muss auch schnell sein – oder umgekehrt. Auf jeden Fall kleidet Dell das 15,6-Zoll-Notebook aus seiner Design-Reihe XPS in ein elegantes silberfarbenes Gehäuse mit Aluminium-Deckel und -Unterseite sowie einer Handablage aus einer Magnesiumlegierung. Mit 26 Millimetern ist das XPS 15z verhältnismäßig flach für ein großes Notebook. Das vorne zulaufende Gehäuse verstärkt den schlanken Eindruck. Hochwertig sehen auch die umlaufende Chromleiste und die großen, gestanzten Lautsprecherblenden aus, die Dell statt eines Ziffernblocks neben die Tastatur setzt. Im gleichen Design sind die Lüftungsschlitze auf der Hinter- und Unterseite gehalten.

Der Bildschirm des Dell XPS 15z zeigt Full-HD-Auflösung

Ins Gehäuse steckt Dell den Dual-Core-Prozessor Intel Core i7-2620M mit 2,7 GHz und einem Turbo-Boost-Tempo von 3,4 GHz. Ins schöne Bild passt auch, dass der DVD-Brenner im XPS 15z keine Schublade besitzt, sondern einen Einschubschlitz für die Medien. Außerdem zeigt das 15,6 Zoll große Display die Full-HD-Auflösung 1920 x 1080 Bildpunkten – eine Seltenheit für diese Bildschirmgröße.