Web

 

Dell betreut 75.000 PCs bei Philips

02.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Hersteller Dell hat einen weiteren Erfolg in seinen Bemühen erzielt, dem Hardwaregeschäft ein Standbein im Servicemarkt hinzuzufügen. Der niederländische Elektrokonzern Royal Philips Electronics NV hat die Betreuung seiner PCs und Drucker für die Dauer von fünf Jahren an Dell übertragen. Der Vertragswert beläuft sich auf 700 Millionen Dollar. Zu den künftigen Aufgaben des PC-Anbieters zählt das Management der Arbeitsplatzrechner von rund 75.000 Philips-Mitarbeitern sowie der Betrieb der Netze und PC-Applikationen. Nach und nach wird Dell die vorhandene Hardware durch eigene Systeme ersetzen. Eigenen Angaben zufolge konnte sich Dell gegen die Wettbewerber IBM und Hewlett-Packard (HP) durchsetzen. (jha)