Das Pebl bekommt einen kleinen Bruder: Pebl U3e

30.04.2007
Motorola erfreute mit dem Kieselstein-Handy Pebl vor allem die Damenwelt. Vom Formfaktor angezogen, erlangte es bei dieser Zielgruppe hohe Popularität. Jetzt folgt ein weiteres Modell dieser Reihe, nur bei der Ausstattung leicht modifiziert und somit in der Einsteigerklasse angesiedelt. Bluetooth fällt weg, Push to Talk kommt dazu.

Motorola scheint seine einst so hoch gelobten Designer entweder gesammelt in den Urlaub geschickt oder gleich allesamt entlassen zu haben. Jedenfalls ist es eine kleine Ewigkeit, dass der US-Hersteller mit neuen, aufregenden Geräten wie dem ehrwürdigen RAZR für Turbulenzen in der Mobilfunkwelt sorgen konnte. Optische Arbeit war auch für das neueste Modell, das soeben von der Zulassungsbehörde FCC sein Okay bekommen hat, nicht notwendig. Denn das vor allem bei der Damenwelt äußerst beliebte, steinförmige Pebl bekommt einen kleinen Bruder zur Seite - die Modifizierungen stecken hier unter der Hülle.

Inhalt dieses Artikels