Web

Mehrere Milliarden Dollar für 15 Jahre

CSC macht Riesengeschäft mit dem IRS

10.12.1998
Von 
Mehrere Milliarden Dollar für 15 Jahre

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Computer Sciences Corp. (CSC), hierzulande vertreten durch CSC Ploenzke, betreut für die nächsten 15 Jahre die internen Computersysteme des Internal Revenue Service (IRS), der US-Entsprechung der deutschen Finanzämter. Geschätzte 3 Milliarden Dollar scheinen für das epochale Vorhaben des IRS angemessen. Charles Rossoti, ein Sprecher der Behörde, erläutert: "Wir müssen Unmengen technologischer Altlasten aus den 50er und 60er Jahren loswerden. Auf lange Sicht soll uns die Partnerschaft helfen, archaische Technik durch die modernen Tools zu ersetzen, die wir brauchen, um den Steuerzahlern einen hochwertigen Service zu bieten." Beim Ausmisten des IT-Augiasstalles sollen unter anderem die IBM, KPMG Peat Marwick, Lucent, Northrop Grumman, SAIC und Unisys helfen, die dazu zur "CSC Prime Alliance" zusammengefaßt wurden. Steve MacClellan von Merrill Lynch vermutet, daß der Vertrag über die gesamte Laufzeit auf ein Volumen zwischen fünf und zehn Milliarden Dollar anwächst. Seiner Ansicht nach wird dies der größte Outsourcing-Deal der Geschichte. In die Röhre schaut Lockheed Martin, die sich ebenfalls um den Vertrag beworben hatten.