Gadget des Tages

Cotton Candy - USB-Stick mit Prozessor und Android

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Das norwegische Unternehmen FXI Technologies hat einen USB-Stick mit integrierten Prozessor und Android-Betriebssystem entworfen.

Es sieht aus wie ein USB-Stick. Doch im Inneren des Cotton Candy steckt eine eigene Android-Plattform, ein ARM- sowie ein Grafikprozessor. Eingesteckt in ein Notebook oder einen Fernseher neuerer Bauart werden diese zu einem Android-Gerät.

Der Cotton Candy ist mit einem 1,2GHz ARM Cortex A9 Prozessor, einer Quad Core ARM GPU und 1 GB DRAM ausgestattet. Ein microSD-Steckplatz erlaubt die Speichererweiterung auf bis zu 64 GB. Für die Verbindung zum Internet und zu anderen Geräten sorgen Wifi 802.11b/g/n und Bluetooth 2.1. Neben Android befinden sich Ubuntu und ein Virtualisierungs-Client für Windows, Linux sowie Mac auf dem Speicher. Schließlich unterstützt der Stick auch HDMI 2.1, so dass sich Audio und Video-Daten übertragen lassen.

Der Cotton Candy wird derzeit noch als Prototype getestet, soll aber in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres erhältlich sein. Der Preis wird laut FXI Technologies bei rund 200 Dollar (rund 153 Euro) liegen.