Web

 

Compaq glättet die Wogen

09.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach der Gewinnwarnung von IBM am gestrigen Montag setzte Konkurrent Compaq ein positives Signal. Demnach hat der Konzern seine Umsatz- und Gewinnprognosen im ersten Quartal des Geschäftsjahres trotz der schwierigen Marktlage zumindest erfüllt. Die Einnahmen sollen sich nach vorläufigen Zahlen auf 7,7 Milliarden Dollar belaufen, Analysten hatten laut Thomson Financial/First Call auf 7,6 Milliarden Dollar getippt. Der von der Wallstreet angepeilte Gewinn von 18 Millionen Dollar oder einem Cent je Aktie wird laut Compaq erreicht. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte sich das Nettoeinkommen auf 78 Millionen Dollar bei Umsätzen von 9,2 Milliarden Dollar belaufen. Im Nettogewinn enthalten waren Restrukturierungskosten in Höhe von 249 Millionen Dollar.

Gleichzeitig hat Compaq zwei neue Speicherprodukte für den Bereich Network Attached Storage (NAS) vorgestellt. Das Gerät “B3000” ist für Unternehmen oder große Abteilungen konzipiert. An das Lowend-Segment richtet sich der Speicher “S1000”, der als OEM-Version von Maxtor stammt. Seit vergangenem September hat Compaq eigenen Angaben zufolge Verträge über die Lieferung von Speichern in Höhe von mehr als 900 Millionen Dollar abgeschlossen. (ajf)