Web

 

Codeweavers bringt iTunes auf Linux

03.08.2004

Codeweavers, mit dessen Software viele gängige Windows-Programme sich auch unter Linux betreiben lassen, hat gestern die neue Version 3.10 von "Crossover Office" angekündigt. Diese unterstützt nun auch Apples Jukebox-Software "iTunes". Bislang gibt es Crossover Office 3.1 allerdings nur als Vorschauversion für Bestandskunden, die endgültige Ausführung soll später im Jahr folgen.

"iTunes war die am häufigsten nachgefragte Software", erklärte Codeweavers-Chef Jeremy White. "Wir hoffen, dass wir mit Crossover Office Ende 2005 die Mehrheit der Windows-Anwendungen unterstützen können. Bis dahin freuen wir uns, den Appeal von iTunes den Linux-Nutzern mit der Entwicklung von 3.1 anzubieten." Apple hat das neue Produkt bislang nicht kommentiert.

Apple hat bislang keine Linux-Version von iTunes veröffentlicht, auch wenn sich der Hersteller mit der Windows-Variante bereits über den Mac hinaus bewegt hat. Auch der Audio-Player "iPod" läuft nativ unter Mac OS und Windows (wenn auch mit unterschiedlicher Festplattenformatierung, also nicht an Mac und PC gleichzeitig). Linux-Programme zur iPod-Anbindung existieren mehrere, darunter auch einige, die iTunes imitieren. Es gibt sogar ein Open-Source-Projekt, um Linux auf dem iPod zum Laufen zu bringen. (tc)