Kunden- und Kontaktmanagement

cobra CRM Version 2013 ist fertig

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
cobra hat die neue Version seiner Software fürs Kundenbeziehungsmanagement fertiggestellt. Ein komplett überarbeiteter Terminmanager sowie dynamische Auswahllisten gehören zu den Neuerungen der Version 2013.

Der neue Terminmanager kann in die cobra-Ansicht als Registerkarte integriert werden, oder als eigenständige Anwendung laufen. Der Terminmanager ist ohne Exchange-Server teamfähig, will heißen mehrere Anwender können Zugriffsrechte erhalten oder Termine eintragen beziehungsweise ansehen.

Verknüpfungen von Terminen können sowohl über Adressen als auch mit beliebig vielen Datensätzen erfolgen. Ein Beispiel hierfür hat cobra auch parat: Ein Termin kann im Service-Bereich zu einem Kunden, beim Techniker zu einem Gerät und im Support zu einem Vertrag angezeigt werden.

Neben Benutzer- und Gruppenkalendern lassen sich weitere Kalender, etwa für Konferenzräume, Urlaubsplanungen oder den Fuhrpark, anlegen. Laut cobra ist eine Anbindung an Outlook problemlos möglich. Zudem bringt der Terminmanager eine offene Programmier-Schnittstelle mit.

Weitere Neuerungen in der CRM Version 2013 sind dynamische Auswahllisten, ein erweitertes Dokumentenmanagement in der Datenbank sowie verbesserte Recherchefunktionen. Serien-E-Mails sollen sich aus HTML-Vorlagen nun leichter erstellen und versenden lassen.

Die neue Software soll sich problemlos auch in neuere Umgebungen, etwa mit Windows-8-Clients oder Microsoft SQL Server 2012, einfügen. Die neuen Versionen sind laut Hersteller ab sofort erhältlich, cobra setzt auf das Concurrent-User-Modell. Dies bedeutet, die maximale Zahl der gleichzeitig aktiven Nutzer ist limitiert. Die Kosten für die cobra-CRM-Lösungen sollen laut Hersteller bei 599 Euro beginnen.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation ChannelPartner. (mhr)